Nach der Wahl ist vor der Wahl!

Die Bundestagswahl ist geschafft.

Wir haben viel Energie und Zeit investiert und sind unseren Mitgliedern, den Personen, die uns mit Spenden unterstützt haben und natürlich unseren Wähler*innen sehr dankbar.

Insgesamt haben uns 31.966 Menschen gewählt. Das sind in etwa 0,07%. Für eine Partei, die für Veränderung steht ist das doch eher ein ernüchterndes Ergebnis.

Aus diesem Grund müssen wir nun lösungsorientiert denken und über unsere “vegan-vegetarische” Blase hinauswachsen.
Wir haben gemerkt und verstanden, dass es unabdingbar ist, mehr und insbesondere auch mehr aktive Mitglieder zu haben.
Wir denken, dass wir gegebenenfalls durch unseren Namen sowie durch unsere Vegan-Kampagne viele potentielle Wähler*innen abgeschreckt haben könnten.
Natürlich stehen wir zum Veganismus, doch viele Menschen denken fälschlicherweise, wir seien eine Ein-Themen-Partei.

Der Erfolg der Partei Mensch Umwelt Tierschutz mit einer Stimmensteigerung in allen Bundesländern zeigt, dass unsere Themen bei der Bevölkerung sehr relevant sind.

Der Bundesvorstand bereitet nun die Wiederaufnahme der Fusionsgespräche mit der Tierschutzpartei vor.

Die V-Partei³ ist offen gegenüber progressiven Parteien, welche bereits in den Parlamenten sind.

Die V-Partei³ wird vom veganen Gedanken nicht abweichen, aber uns ist klar, dass wir Kompromisse schließen müssen, um politisch Gewicht zu erhalten. Uns ist bewusst geworden, dass wir nur im Team agieren können, anstatt eine Stimmenverteilung zu provozieren.

Die Fusionsgespräche mit der Tierschutzpartei waren bereits im vergangenen Jahr weit fortgeschritten. Wir haben uns auf gemeinsame Farben verständigt und weitgehende Entwürfe für eine gemeinsame Satzung und ein gemeinsames Programm herausgearbeitet.

Die V-Partei³ hofft auf eine erfolgreiche Fusion im Jahr 2022, um zusammen mit der Tierschutzpartei in den Landtagswahlen und in der kommenden Europawahl anzutreten.